Menü

Zahnzusatzversicherungen: lohnt sich ein Abschluss?

Stand:

Das Wichtigste in Kürze:

  • Zahnzusatzversicherungen decken meist nicht alle privaten Zuzahlungen zu 100% ab.
  • Die meisten Versicherungsunternehmen verlangen Wartezeiten von einigen Jahren, bevor die Leistungen der Versicherung in Anspruch genommen werden können.
  • Ein Abschluss lohnt sich meist in jüngeren Jahren, wenn die Zähne noch in Ordnung sind. Denn für Schäden, die bei Vertragsschluss bereits vorhanden sind, kommen Versicherungsunternehmen nicht auf.
Zusatzversicherung
Off

Wann ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

Grundsätzlich kann sich eine Zahnzusatzversicherung unter Abwägung individueller Faktoren lohnen. Entscheidend ist, welche Leistungen versichert werden sollen. Reicht Ihnen eine von der Kasse bezahlte Regelversorgung, auch mit Eigenbeteiligung bei Zahnersatz, dann kann es günstiger sein privat Geld anzusparen. Legen Sie Wert auf eine höherwertige Versorgung und Zahnästhetik, ist an eine Zusatzversicherung zu denken. Aber Vorsicht: in vielen Verträgen sind die Leistungen begrenzt, einzelne Tarife schließen besonders teure Versorgungen wie Inlay oder Implantat sogar aus.

Vor einer Entscheidung für oder gegen eine Zahnzusatzversicherung steht immer die Beurteilung des eigenen Zahnzustandes und Erkrankungsrisikos.

Lässt sich aus Ihrer zahnärztlichen Krankengeschichte und im Gespräch mit dem Zahnarzt die Vermutung ableiten, dass umfangreiche Zahnbehandlungen oder Zahnersatz nötig werden, kann eine Zusatzversicherung mögliche Kostenlawinen abfedern. Aber eine Zahnzusatzversicherung bleibt immer ein Risikovertrag, kein Sparvertrag. Kündigen Sie, geht der Versicherungsschutz verloren und die eingezahlten Beiträge sind weg.

In welchem Alter ist der Abschluss einer Zusatzversicherung sinnvoll?

Experten empfehlen den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung in jüngeren Jahren, zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr. Versicherungen kommen für bestehende Zahnschäden und angekündigte Behandlungen in der Regel nicht auf. Bei jüngeren Patienten sind die Zähne in der Regel noch weitgehend in Ordnung, sodass ein Abschluss in gesunden Tagen ein größeres Leistungsspektrum im fortschreitenden Alter mit einschließt.

Was sollte man bei Abschluss einer Zahnzusatzversicherung beachten?

Überprüfen Sie Ihre bereits bestehenden Versicherungen daraufhin, ob sie bereits Leistungen zu Zahnbehandlungen beinhalten.

Prüfen Sie genau, welche Leistungen die geplante Versicherung bereithält. Nicht immer gewährt die Versicherung eine Erstattung der privaten Leistungen zu 100 %.

Vor allem beim Zahnersatz bezieht sich die Kostenübernahme nur auf einen Teil der Rechnung. Wichtig ist die Beachtung vor Wartezeiten (teilweise zwischen drei bis fünf Jahren). Darunter versteht man die Zeitspanne zwischen Vertragsbeginn und Anspruchsbeginn auf volle Leistungen. Der Versicherungsschutz beginnt nicht gleichzeitig mit Beginn des Vertrages, sondern erst nach Ablauf der Wartezeit. Manche Versicherungen gewähren in den ersten sechs bis acht Monaten gar keine Leistungen.

Wie finde ich die für mich passende Zusatzversicherung?

Die Wahl der passenden Zahnzusatzversicherung hängt von vielen Faktoren ab. Dazu gehört der der Gesundheitszustand der Zähne (Vorerkrankungen wie Parodontitis, bereits fehlende Zähne etc.), das Alter des Versicherungsnehmers und die abzudeckenden Leistungswünsche.

Stiftung Warentest testet und bewertet regelmäßig Zahnzusatzversicherungen und zeigt wichtige Unterschiede auf.

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz BMJV