Menü

Warum ist Zahnersatz sinnvoll?

Stand:

Das Wichtigste in Kürze:

  • 28 Zähne hat ein Erwachsener, ohne Weisheitszähne gerechnet. Jeder Zahn hat eine spezielle Aufgabe.
  • Vor allem bei völliger Zahnlosigkeit fehlt dem Kiefer der Kaudruck. Die Folge ist ein Gewebeschwund. Das ist auch von außen sichtbar.
  • Fehlende Zähne müssen jedoch nicht in jedem Fall ersetzt werden. Vor allem im Seitenzahnbereich sind unerwünschte Folgen wie Kippungen oder Fehlbelastungen selten.
Zahnprothesen liegen auf einem Tisch
Off

Warum sind Zähne wichtig?

Zähne sind wichtig für das Essen und das Sprechen. Wenn viele Zähne fehlen, wird es schwieriger, Nahrung zu zerkleinern, es kann zu Artikulationsstörungen kommen. Jeder Mensch hat pro Kiefer-Viertel zwei Schneidezähne, einen Eckzahn sowie zwei kleine und zwei große Backenzähne. Während die Schneidezähne sehr scharf sind, hat der Eckzahn die längste Wurzel. Die Backenzähne heißen auch Mahlzähne, weil wir mit ihnen die Nahrung zerkleinern. Die großen Backenzähne haben mehrere Wurzeln und sind damit besonders fest im Kiefer verankert.

Warum ist Zahnersatz wichtig?

Wenn Zähne verloren gehen, hat das Auswirkungen auf den Kiefer. Das Gewebe bildet sich zurück, es kommt zu einer sogenannten Atrophie (Gewebeschwund im Kieferknochen).

Vor allem bei völliger Zahnlosigkeit fehlt dem Kiefer der Kaudruck. Je länger ein Zahn fehlt, desto mehr bildet sich der Knochen zurück. Das kann auch zu optischen Veränderungen führen, weil Lippe und Kinn flacher werden. Implantate gelten häufig als Mittel gegen Knochenschwund, weil sie als künstliche Zahnwurzeln im Kiefer verankert werden und so eine natürliche Druckbelastung erzeugen. Das gilt aber vor allem für den zahnlosen Kiefer, nicht unbedingt für Einzelzahnlücken. Grundsätzlich ist der Erhalt der Zähne (Zahnerhalt) wichtiger als Zahnersatz.

Muss jeder Zahn ersetzt werden?

Immer wieder ist in zahnmedizinischen Informationen zu lesen, fehlende Zähne müssten ersetzt werden und zwar möglichst schnell. Sonst könnten andere Zähne in die Lücke kippen oder der gegenüberliegende Zahn sich in die Lücke hinein verlängern. Möglich sei auch eine übermäßige Abnutzung oder eine Fehlbelastung der verbliebenen Zähne – verbunden mit Funktionsstörungen und Kieferschmerzen. Doch das muss nicht zwangsläufig eintreten.

Studien haben gezeigt, dass vor allem Seitenzahnlücken nicht immer geschlossen werden müssen. Wenn die Zahnreihen hinreichend abgestützt sind, kommt es häufig nicht oder in nur geringem Umfang zu unerwünschten Zahnbewegungen, Zahnverlängerungen oder zu einer eingeschränkten Kaufunktion.

Deshalb heißt es in einer Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Zahn- und Kieferheilkunde und der Deutschen Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin: Der Ersatz aller fehlender Backenzähne ist zur Sicherstellung des Kauvermögens nicht notwendig. Und in der Leitlinie zum festsitzenden Zahnersatz für zahnbegrenzte Lücken von 2012 heißt es: "Das Belassen von unbehandelten Lücken im Seitenzahnbereich unter regelmäßiger zahnärztlicher Kontrolle kann eine Option sein."

 

Mehr zum Thema:


Prothese bei Lückengebiss (PDF) - Informationen der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK), Stand 2012

S1-Leitlinie zu festsitzendem Zahnersatz für zahnbegrenzte Lücken (PDF) - Leitlinie der DGZMK, Stand 2012

Das natürliche Gebiss - Informationen der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV)

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz BMJV